Kommentar: (Keine) Alternative für Deutschland

Es wird viel über die AfD geschrieben, gesagt und debattiert. Ich kann nicht viel hinzufügen. Sie machen Rassismus und Nationalismus salonfähig. Sie vergiften den politischen und gesellschaftlichen Diskurs. Sie zersetzen langsam unsere demokratischen Ethos und Grundsatz. Sie machen im Endeffekt alles kaputt mit ihrer fast schon mantraartigen Wiederholung des Themas „Deutsch“ und „Grenzen“: 

Kann man wirklich alles auf Protest und Politikverdrossenheit zurückführen? Sind die alten Parteien selber schuld? Oder ist „Merkel muss weg“ einfach hip? Ich denke die „schweigsame Mehrheit“ hat endlich einen Weg gefunden sich zu artikulieren, zu sammeln und sich zu organisieren. (Auch wenn das Ergebnis plumper Rassismus bzw. Nationalismus ist.) Aber ist die Politik selber schuld? Bis zu einem gewissen Grad: ja. 

Die Politik sollte die Umstände der Bevölkerung einfach, bezahlbar und angenehm gestalten. Und nicht gängeln. (Siehe: Hartz IV) Sie sollte sich um die Probleme und Schwierigkeiten kümmern. Und da sie das nicht tut wendet sich die Bevölkerung Leuten zu die sich augenscheinlich darum kümmern und so tun als hätten sie einfache Lösungen für komplexe Probleme. Die AfD ist allerdings auch nur ein Pfuhl für die, die sich früher nie getraut hätten was zu sagen. Und diese latente Fremdenfeindlichkeit tief in unsere Gesellschaft verankert zu sehen ist einfach nur traurig und erzürnend zugleich. 

Gut, Problem erkannt. Lösung? Am rechten Rand fischen ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht. Man sagt gern, dass Politiker nichts vom „kleinen Mann“ wissen oder sich nicht kümmern. Wir brauchen einfach mehr linke Politik. Oder einfach mehr Politik von der Linken. Mehr Sozialstaat, Mindestlohn der vor Armut schützt, Abbau von Hartz IV Sanktionen, Rentenreform am Beispiel Österreich. Und die Liste kann noch weitergehen. 

Das Problem ist doch nicht die AfD. Es heißt GroKo. Die CDU/CSU und SPD sind die Totengräber des Sozialstaat und der sozialen Politik. Die Schwarzen sind konservativ und die SPD ist in Ratlosigkeit versunken. Die AfD ist im Endeffekt nur ein Produkt dieser Politik. Solange uns die CDU und ihre Wirtschaftshörigkeit regiert, und Arbeitsplätze an erster Stelle stehen, wird sich nichts an der Gesamtsituation ändern. Und solange wird die AfD stärker, stärker und stärker. Und am Ende stehen wir vor einer toten Demokratie und einer noch toteren Gesellschaft. Danke, liebe GroKo. 

Published by N. Burg

N. Burg is a writer. He discovered his passion for writing at the age of 17. Since then he wrote a vast body of work. He also likes reading, cats, the manga One Piece, and thinking.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: